Morgen Kinder…

… wird es etwas geben. Und zwar den 42. Teil des Mausebärenblog. Das ist mir eine besondere Ehre denn es gibt so Zahlen im Leben, die sind einen wichtig.

Als alter Science-Fiction-Leser und großer Fan des genialen Autoren Douglas Addams gehört die Zahl 42 für mich auf jeden Fall zu den erwähnenswerten und besonderen Zahlen. Warum?
Weil Douglas Addams in seinem berühmten Roman „Per Anhalter durch die Galaxie“ beschrieb, wie eine Fortschrittliche Zivilisation vor langer Zeit einen großartigen Superrechner namens „Deep Thought“ (Tiefes Nachdenken) damit beauftragten die Frage nach dem „Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“ zu lösen. Der Rechner begann mit seiner Berechnung und mehrerer Jahrhunderte und Generationen später kam er zu der Antwort „42„. Leider wurde die genaue Frage dazu vergessen, so, dass die Antwort nicht ausreichte, um daraus Erkenntnis zu ziehen und daher wurde ein noch Leistungsfähiger Computer gebaut, um die Frage herauszufinden. Dieser Computer war unsere Erde (Die auf Bestellung gefertigt und Ausgeliefert wurde).
Somit steht die „42“ nicht nur für die Antwort auf die endgültige Frage, sondern auch für die Erkenntnis, dass es die präzise Definition der Wahrheit benötigt, um sie in ihrem Kontext überhaupt zu verstehen.

Der griechische Philosoph Platon verdeutlicht dieses auch in dem berühmten Höhlengleichnis, in dem er seine Grundlagen der Erkenntnistheorie bildlich darstellt.
In diesem Bild wird die endgültige Wahrheit mit den Eigenschaften der Sonne gleich gesetzt, deren Wirken zwar überall sichtbar, deren reine Form aber für das menschliche Auge nicht erfassbar ist (bitte nicht in die Sonne schauen – Augenschmerzen garantiert).
das ist jetzt eine sehr verkürzte Darstellung, aber alleine über dieses Gleichnis können sich Philosophen oder Leute die sich dafür halten (so wie auch ich) stundenlang auslassen.

Ebenfalls bemerkenswert ist, das der Teil 42 meines Blog an einem Donnerstag veröffentlicht wird. warum das bemerkenswert ist?

Der Donnerstag leitet sich sprachlich von dem Wort, bzw. dem namen Donar ab. Donar, auch der Namenspatron für das ähnlich klingende akustische Wetterphänomen (den Donner) ist der germanische Gott für eben jenes, den Donner und Blitz und so. Ja der Donner wurde auch nach ihm benannt und nicht andersherum. Im skandinavischen ist Donar auch als Thor bekannt und daher ist der englische Ausdruck für Donnerstag Thursday, was sich genauso wie Thunder vom Wortstamm ebenfalls von Thor herleitet.
Da der zivile Name des Mausebären ebenfalls mit Thor beginnt und in seiner Bedeutung übersetzt Thor’s Stein (also frei gedeutet, Steinhart wie Thor, oder auch Thors Hammer oder Axt) bedeutet, habe ich einen starken Bezug zu diesem nordischem Gott und auch zu seinem germanischen Pendant (Gegenstück).
Richtiger wäre diese Zahl zwar heute aufgehoben, denn der Mittwoch ist dem Gott Wotan (im nordischen Odin) gewidmet, wie der englische Name Wednesday (Wotanstag)noch klar verrät. Dieser gilt als Gott der Weisheit und Erkenntnis und hat das Wissen des Universums in sich aufgenommen (verkürzte Darstellung) und eines seiner Augen dafür geopfert.

Daher hoffe ich, das Wotan mir heute gnädig ist, wenn ich mich auf Morgen freue, um dann wieder in diesem Blog zu berichten, was dieses besondere Erlebnis mit mir macht.

Bis dann,

Euer Mausebär

Ein Kommentar

  • Guten Morgen Mausebär,
    per Anhalter durch die Galaxis wäre für mich sehr bedeutsam ☺️
    Ein Roman, den Andreas bemerkenswert fand ☺️
    Schön das er euch Beide inhaltlich begleitet/begleitet hat. ☺️

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben