Ein kleiner Ostergruß

Ein kurzer, aber liebevoller Gruß in österlicher Freude vom Mausebär (a.k.a Thorsten Dürholt) frisch auf der Seite versteckt.

Gestern war ich auf einer genialen Online-Veranstaltung und habe mich königlich amüsiert. Danach habe ich mir mein Abendmahl bereitet, dazu noch einen Film gesehen und bin in mein Bettchen gestiefelt.
Obwohl es sich niemand getraut hat, meinen Schönheitsschlaf zu unterbrechen, war er doch nicht ganz erfolgreich. Ich habe wirr geträumt und war wieder dem Phänomen des „Stop & Go-“ Schlafes ausgesetzt.
Trotzdem packe ich meine Reste an Gehirnzellen zusammen und schreibe einen Text. Natürlich tue ich das, auch und sogar extra an diesem Ostersonntag.
Und damit wären wir beim Thema…

Mein Ostern

Ich liebe Ostern!
Schon als Kind fand ich Ostern grandios. Die Verbindung von leckerem Essen, der spannenden Jagd nach Ostereiern, kleinen Geschenken und Frühling – all das machte mich fröhlich und manchmal sogar glücklich.
Später wurde dieses Gefühl verstärkt, dadurch dass Ostern das Lieblingsfest meiner Frau ist. Sie überzeugte mich tatkräftig von den Vorzügen. Es gibt flauschige Häschen, die Natur erwacht und das Element der Fruchtbarkeit.
Als bekennender Heide habe ich nicht viel mit den christlichen Versionen von Ostern am Hut.
Ich genieße das althergebrachte Fest zu Ehren einer Fruchtbarkeitsgöttin und lasse andere feiern, wie immer sie wollen.
Ostern macht mich friedlich.
Statt, wie so oft, über die Vereinnahmung heidnischen Brauchtums zu schimpfen, möchte ich lieber Schokoeier mampfen.

Vorhin überlegte ich, ob ich heute über die Herkunft von Ostern klugscheisse. Ich dachte, vielleicht wäre es von Interesse etwas über die heidnischen Bräuche zu erzählen. Über das Symbol des Hasen zum Beispiel.
Aber nichts da, ich bin heute zufrieden mit der Welt wie sie ist.
Ich werde gleich die erwähnten Schokoeier mampfen, zufrieden auf meiner Couch rumlümmeln und alle Götter einen guten Mann, beziehungsweise eine gute Frau sein lassen.
Ich wünsche mir, dass der österliche Geist auch allen anderen Menschen diesen Frieden bringt.

Genießt euer Osterfest und verzeiht mir den kurzen Text am heutigen Tag.
Bei mir ist soweit alles in grünen Tüchern, dass ich heute einfach mal faulenze ohne mein Versprechen zu brechen.
Morgen kommt bestimmt wieder mehr vom Mausebär.
Und bis dahin, frei nach Brisco Schneider (Bastian Pastewka) liebe ich euch Alle…

Mit österlichen Grüßen,

Euer Mausebär (a.k.a. Thorsten Dürholt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben